Beiträge

Was Business Intelligence ist, wie es funktioniert und wie es für Ihr Geschäft nützlich sein kann – Dieser Beitrag beantwortet Ihnen diese Fragen.

„Gesamtheit aller Werkzeuge und Anwendungen mit entscheidungsunterstützendem Charakter, die zur besseren Einsicht in das eigene Geschäft und damit zum besseren Verständnis in die Mechanismen relevanter Wirkungsketten dienen“ zu viel zur Definition von Business Intelligence – Und was heißt es jetzt nun? Durch die intelligente Auswertung Ihrer Unternehmensdaten bekommen wir neue Erkenntnisse über Ihr Geschäft. 

Stellen Sie sich vor: Sie haben viele Vertriebsmitarbeiter, die jeden Tag Kunden besuchen, Produkte verkaufen und Berichte schreiben. Welcher Vertriebsleiter oder Vorstandsvorsitzender hat die Zeit sich damit zu beschäftigen? Jede Führungskraft kennt es. Man lässt immer wieder Protokolle und Berichte schreiben und die meisten bleiben nicht ausgewertet irgendwo im Archiv. 

Mit Business Intelligence könnten Sie mit Realteam Bewertungen sogar über Ihr Smartphone sehen, welcher Vertrieb gerade wie erfolgreich ist.
Das lassen wir einmal etwas wirken… Noch einmal. Statt lange Recherchen zu betreiben, Berichte durchzulesen können Sie in Echtzeit mit einer App sehen wie gut welcher Verkäufer gerade ist. Klingt das nicht wundervoll?

Hier ist ein Beispiel wie ein Dashboard mit Microsoft PowerBI aussehen könnte

Wie funktioniert Business Intelligence?

An sich funktioniert Business Intelligence in 5 Schritten

  1. Definition der KPIs
  2. Datenerstellung auf einem ERP
  3. Daten strukturieren
  4. Datenanalyse
  5. Reports und Dashboards

1. Definition der KPIs

Bevor die großen Datenanalyse los geht solle zunächst definiert werden welche Zahlen für das Unternehmen wichtig sind. Welche Zahlen kennt man bereits und welche noch nicht. Oder müssen neue Fragen definiert werden die früher bewusst weggelassen wurden, weil diese zu komplex oder die Antwort nur in den Wolken geschrieben war. Dies ist zunächst zu analysieren welche KPIs für ein Unternehmen zunächst wichtig sind.

2. Datenerstellung auf einem ERP

Unternehmen erstellen jeden Tag Daten. Sei es im Finanzwesen, im Vertrieb, in der Logistik, Personalabteilung, Marketing, Einkauf und in der IT. Nur die wenigstens Unternehmen können von sich behaupten, dass Sie die Kontrolle und Übersicht über diese Abteilungen wirklich haben. Daher ist es wichtig, gesunde Daten zu erzeugen. Was sind jedoch gesunde Daten? Die Daten sollten weitestgehend von Statistikfälschern fern bleiben. Also keine „Ghost Facts“, die der Statistik schaden könnten. 

3. Daten strukturieren 

Die Daten könnten aus verschiedenen Quellen kommen. Eventuell hat man nicht nur eine, sondern mehrere Quellen. Vielleicht muss man sogar die Daten aus verschiedenen Regionen oder verschiedenen Ländern auswerten. Oder man muss die Daten zusätzlich noch mit mehreren Excel-Tabellen ergänzen, die dazu gekommen sind. Deshalb müssen die Daten strukturiert und die Parameter erstellt werden. 

4. Datenanalyse 

Dann heißt es analysieren. Mit den Werkzeugen wie Microsoft PowerBI müssen die Business Analysten nun wichtige Trends und Auffälligkeiten bei den Zahlen entdecken. Diese mit Algorithmen so programmieren, dass eine intelligente Auswertung durchgängig erfolgen kann.

5. Reports und Dashboards

Für das Management – Die wichtigsten Zahlen und Fakten auf einen Blick. Da die Dashboards inaktiv sind, kann man mit wenigen Klicks weitere Informationen aus dem Dashboard gewinnen. Mit praktischen Einschränkungen das Ergebnis auf bestimmte Parameter verkürzen. Man kann sogar Fragen stellen und PowerBI beantwortet es euch. Siehe Beispiel unten.

Oben in der Leiste können Fragen gestellt werden. Diese werden dann interaktiv von PowerBI beantwortet.

Fazit

Business Intelligence ist und bleibt ein spannendes Thema für Unternehmen. Wir leben in einem Zeitalter, in dem Daten immer mehr produziert werden. Die Unternehmen, die Ihre Daten beherrschen werden auch Ihr Geschäft, Ihre Kunden und Ihr Markt beherrschen. Daher ist es jedem Unternehmen zu empfehlen mit Business Intelligence zu arbeiten.

Sie brauchen dabei Unterstützung?

Wenn Sie beim Thema Business Intelligence Unterstützung brauchen helfen wir Ihnen gerne. Sei es die Definition der KPIs, die Datensammlung und -Strukturierung und die Auswertung.

Über den Autor:

Mehmet Yüksel ist der Gründer und Geschäftsführer von Blured Digital Technologies. Während seines Wirtschaftsstudiums in Deutschland und in den USA befasst er sich bereits mit Themen wie Big Data, Business Intelligence und IT-Infrastrukturen. Während der Zeit in der Unternehmensberatung wirkte Mehmet Yüksel bei Projekten von namenhaften Unternehmen mit . Aktuell begleitet er Unternehmen bei der digitale Transformation und bietet Ihnen Turn Key Solutions an.


Sie haben eine Frage?

Was eine IT-Infrastruktur ist, wie dieser ausgebaut ist und welchen Mehrwert es für Unternehmen bringt erfahren Sie in diesem Beitrag.

Eine IT-Infrastruktur, oder von einigen auch IT-Landschaft genannt, sind alle Komponenten der IT-Ressourcen, die den Mitarbeitern zur Verfügung stehen um ihre Arbeit machen zu können. 

Dazu haben wir die Abbildung (siehe oben) dargestellt um das komplette „Ökosystem“ darzustellen und zu verdeutlichen. Wem die Abbildung zu unübersichtlich ist, dem haben wir noch eine Auflistung dargestellt. Folgende Komponenten können wir hierzu aufzählen:

  • Telekommunikation (Internetleitung)
    • VDSL
    • Glasfaser
  • Netzwerk 
    • Router
    • Switch
    • WIFI (AccesPoints)

  • Server/ Datenzentrum
    • Für die gleichzeitige Nutzung von einem ERP-System von mehreren Mitarbeitern

  • Modern Workplace
    • Client Management/ Arbeitsplatz
    • Dazu zählen:
    • Desktop PC oder Notebook
    • Monitor
    • Monitorhalterungen (für Dualmonitor)
    • Maus und Tastatur

  • Kopierer (Netzwerkfähig)
    • Drucken
    • Scannen 
      • Scan-to-Folder
      • Scan-to-Mail
      • Scan-to-Cloud
    • Faxen

  • Telefonanlage 
    • Einfache praktische und flexible Telefonlösung
    • Telefonanlagen-Software
    • Moderne Schreibtischtelefone 
    • Headsets

  • Konferenzlösungen
    • Damit die Konferenzen produktiv sind:
    • Einfache und schnelle Verbindungsmöglichkeiten mit dem großen Monitor

Und was ist mit der Software?

Und wenn die Hardware-Komponenten alle da sind, braucht man die richtige Software. Das Fundament für alle Büros ist ganz klar:
Microsoft 365

  • Microsoft 365 beinhaltet
    • Windows 10
    • Office 365
      • Klassische Office Apps wie Outlook, Word, Excel, Powerpoint
      • Sharepoint Apps 
        • Teams
        • Skype for Business
      • OneDrive
    • EMS – Enterprise Mobility + Security
      • Sicherheitsverfahren für die Endgeräte 

Fazit

IT-Infrastruktur ist ein Thema, was alle Unternehmen betrifft. Auch wenn man nur einen Desktop PC im Büro hat, so beschränkt sich die IT-Infrastruktur nur auf dieses Gerät. 

Für größere bzw. Großunternehmen ist die Wichtigkeit einer funktionierenden und modernen IT-Infrastruktur von höchster Wichtigkeit. Die den richtigen Einsatz der Ressourcen kann man IT-Kosten senken und dennoch die neuste Technik nutzen.

Sie brauchen dabei Unterstützung?

Wenn Sie beim Thema IT-Infrastruktur oder bei einem der Komponenten Unterstützung brauchen helfen wir Ihnen gerne. Schreiben Sie hierzu einfach mit einer virtuellen Vertriebsassistentin Tina oder füllen Sie das unten angegebene Formular aus oder rufen Sie uns einfach an.